Einen Hinterhof neu gestalten

Es gibt sie noch, die kleinen Hinterhöfe, die einen ganz besonderen backyard-1241416_640Charme versprühen. Allerdings wissen viele nicht was sie aus ihm machen sollen, denn nicht alle Pflanzen sind dafür geeignet. Es kann aber ein klares Konzept weiterhelfen, damit ein Traum Garten auch Wahrheit wird.

In einen relativ kleinen Hinterhof gehören unter anderem ausgewählte Gräser und Stauden. Schöne Akzente können ebenfalls gesetzt werden, indem mobile Pflanzkübel angeschafft werden. Wer nur wenig Platz zur Verfügung hat, kann deutlich mehr erreichen, wenn nur ein Stil gewählt wird und außerdem nach dem Motto geht, „ weniger ist mehr“. Wird zu viel angepflanzt oder gestellt, wirkt der Garten zu überladen.

Es sollte eine gezielte Auswahl stattfinden und außerdem sollten es auch nur wenig oder gar keine Gehölze sein. Besser ist es auf jeden Fall, wenn in Kübeln kleine Bäumchen gesetzt werden, die in Säulenform oder mit einer Kugelkrone erstrahlen können.

Es sollten genügend Stauden und Gräser gepflanzt werden, die geben einem Hinterhof das nötig Know- How und auch wenn es öfter das gleiche ist, macht es nicht im Geringsten etwas aus. Dafür sollte sich auf wenige Arten beschränkt werden, die jedoch in Gruppen zu drei oder sieben Stück gesetzt werden können.
Damit ein kleiner Garten nicht überladen wirkt, sollte ein Stückchen Rasen oder ein Weg geplant werden. Diese beiden Dinge finden mit ein wenig Überlegung auch in einem noch so kleinen Hinterhof Platz. Dazu kommen Gartenmöbel in fröhliche Farben und auch die setzen Akzente.

Wasser ist immer gut

In jeden noch so kleinen Garten passt ein sanft plätscherndes Wasserspiel oder womöglich sogar ein naturnaher Teich, der sollte auf jeden Fall in der Nähe der Möbel angelegt werden. Wasser ist ein beruhigender Faktor in einem Garten und ein Miniteich in einem großen Kübel passt überall hin. Mobile Kübel können schließlich öfter einmal ihren Platz wechseln.

Bei der Bepflanzung sollte allerdings Vorsicht walten, denn nur schwach wachsende Pflanzen kommen hierfür in Frage. Pflanzen für einen Hinterhof sollten auch immer hellere Farben haben, die kommen erstens besser zur Geltung und zweitens können sie in der Dämmerung auch länger gesehen werden. Ein kleiner Hinterhof sollte nicht zu bunt gestaltet werden, es sollten maximal drei Farben sein, die ausgesucht werden.

Die mobilen Kübel können immer dort gestellt werden, wo Farbe fehlt oder ein Highlight entdeckt werden soll. Die Kübel können gut kahle Ecken kaschieren oder als Farbtupfer herhalten. Sind Pflanzen verwelkt, gibt es zwei Arten die Kübel noch zu nutzen, denn sie können entweder neu bestückt werden oder sie treten in den Hintergrund.